Die Mitsegler

kommen hier mit ihren Kommentaren zu Wort

Tagesgäste:

sie  haben uns (bisher?) nur kurz beschnuppert...

 

Wochengäste:

Ja, nach einer Woche an Bord ist die Perspektive eine andere, Seeluft hat die Lungen durchdrungen!

 

Wiederholungstäter:

Erst dem vertiefenden Blick, angefangen ab der zweiten Fahrt, zeigen sich viele Details so viel deutlicher...





Kommentare: 4
  • #4

    Franca (Donnerstag, 14 Februar 2019 10:34)

    Lieber Fridtjof,
    hier nochmal die ultimative Lobpudelei von meinem Schären Törn im Sommer ´18:
    Ich habe mich immer sicher gefühlt mit dir an Bord. Du bist in jeder Situation ruhig geblieben, hast alles (auch gern mehrfach und geduldig) erklärt und hattest für jeden ein offenes Ohr und immer den Rundumblick.
    Hut ab! Deine Ansagen waren bestimmt aber immer freundlich und du hast dich auf jeden deiner Mitmenschen einlassen können. Für jeden Vorschlag warst du offen und hast konstruktiv auf Diskussionen gewirkt.
    Echte Fachmannqualitäten :-)

  • #3

    Sandra B. (Freitag, 30 November 2018 10:13)

    Im vergangenen Herbst habe ich meinen ersten Segeltörn als Mitseglerin auf der Samyrah in den Schwedischen Schären verbracht. Mein Fazit: unbedingt wiederholen!

    Von stürmischen Tagen mit ganz schön Schräglage über Flauten-Tage, an denen man die Seele baumeln lassen und mit Fridtjof Schach spielen konnte (wir haben auch alle Figuren wieder gefunden...), bis hin zum Notankern, weil das Ruder zeitweise nicht reagiert hat - es war ein tolles Abenteuer! Ich habe mich dabei die ganze Zeit über bei Fridtjof und Heiko immer gut aufgehoben gefühlt.

    Die Crew wurde aktiv in die Manöver und die Navigation zwischen den Schären eingebunden. Auch bei der Knotenkunde wurden wir geduldig begleitet. Ich habe schon lange nicht mehr so gut den Alltag ausblenden können wie auf der Samyrah.

    Der Törn hat so viel Spaß gemacht, dass ich auf jeden Fall mit dem Segeln weitermachen möchte.

    Fridtjof, Heiko, Matthias, bis bald auf ein Neues!
    Sandra B.

  • #2

    Heiko Wehde (Donnerstag, 29 November 2018 13:24)

    Sail Samyrah, immer wieder mindestens ein Erlebnis! Als Skipper in spe kann ich das nur empfehlen, ob auf der Elbe, der Kieler Förde oder in den Schwedischen Schären, es macht Spaß, dabei zu sein. Die Gäste bestimmen, wo es lang geht, höchstdemokratisch, natürlich auf der Grundlage der Empfehlungen der Crew. Sie entscheiden auch, wann es losgeht, wenn die Umstände es erlauben, und in welchem Umfanf sie aktiv dabei sein wollen.
    Die Samyrah hat Charme: Holz, Holz und Holz. Wie bei jedem Holzboot muss immer mal wieder ein wenig improvisiert werden, das gehört zum unverwechselbaren Charme dazu. Gesegelt wird, so das es Spaß macht. Nach Möglichkeit mit allem, was die Samyrah zu bieten hat, und das sind 6 Segel und jede Menge Quadratmeter.
    Ich freue mich schon auf die nächsten Einsätze mit Fridtjof, Matthias oder vielleicht ja auch bald mal mit Alexander.

  • #1

    Sabine Bühlmann (Samstag, 24 November 2018 18:36)

    Als spontaner Tagesgast habe ich die wundervolle SAMYRAH bei der Kieler Woche 2017 kennengelernt und inzwischen hat mich die Begeisterung für's Mitsegeln komplett gepackt: nach meiner ersten Törn-Woche im September 2018 avancierte ich prompt zur Wiederholungstäterin und freue mich schon riesig auf die kommenden Fahrten. Teilweise schon gebucht für 2019!

    Was macht den Reiz der SAMYRAH aus? Zu allererst ist sie ein wunderschönes Holzschiff mit sehr viel Charme und einer zeitlosen Eleganz. Egal, wo wir auf unserem einwöchigen Törn von Göteborg nach Kopenhagen festmachten, immer ernteten wir bewundernde Blicke für diese Schönheit unter den Gaffelschonern. Der Wochentörn mit sechs Mitseglern plus fachkundiger Besatzung bot alles: wunderschöne Landschaft, wenig oder auch mal viel Wind, tolle Gemeinschaft an Bord und gaaaaanz viel Seele baumeln lassen unter Segel... ich erinnere mich wundervollerweise an die ersten Meilen unter Vollzeug, die mich endgültig zur Freundin der SAMYRAH werden ließen - der "Fisherman" ist ein ganz besonderes Segel, das bringt selbst Neulinge beim Segeln zum Schwärmen.

    Immer wieder habe ich Freunde zu Fahrten beim Hamburger Hafengeburtstag oder Kieler Woche als Tagesgäste eingeladen und sie waren allesamt restlos begeistert und freuen sich schon auf die nächsten Fahrten zu diesen Events im kommenden Jahr.

    Ich finde ja, dass die SAMYRAH ihrem Namen alle Ehre macht - laut überlieferter Information bedeutet ihr Name im Arabischen soviel wie "angenehme Gesellschaft", was ich voll und ganz unterschreiben kann.

    Und da ich auch fachlich mitreden wollte, haben die Erlebnisse mit der SAMYRAH dafür gesorgt, dass ich einen Sportbootführerschein See erworben habe ... selbst segeln ist das Ziel, wenn auch mit kleinerem Schiff - aber sicher bleibe ich der SAMYRAH und ihrer Mannschaft als eifrige Mitseglerin treu.

    Viele Vergnügen beim Entdecken des Zaubers der SAMYRAH!

    Sabine Bühlmann

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.